Discussion about terms of use is ongoing | 4th General Meeting

Projekte:Schulaktionen

Aus <a href="http://deu.anarchopedia.org/Projekte:Schulaktionen">Anarchopedia</a>, dem offenen Wissensportal für und von AnarchistInnen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktionsideen gegen Schule und Erziehung

Wie ihr beim Lesen wahrscheinlich bald merkt, ist hier einiges noch in Arbeit, teilweise sind Links nur angedacht usw. Aber darum ist es ja auch ein Wiki, Ergänzungen sind gerne gesehen, besonders weitere Aktionsideen, womöglich gar mit Erfahrungsberichten...


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Willkommen in diesem Reader!

Er konzentriert sich keineswegs auf theoretische Argumentation zu Schulkritik und Alternativen. Wenn du dich damit auseinandersetzen willst, dann empfehlen wir dir die Literatur-, Link- und Gruppenlisten, die wir im Anhang anführen. Er ist dazu gedacht, dir Tipps und Anregungen für aufrüttelnde und kreative Aktionen zu geben, um öffentlich angebliche Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen und dadurch Diskussionen zu erzeugen.

Viel Spaß! die SchreiberInnen


[Bearbeiten] Wie solls rüberkommen... die ‚Vermittlungsebene’

Leute werden aufmerksam, sehen zu, reagieren irgendwie, wundern sich, freuen sich, ärgern sich und werden neugierig, denken im Idealfall über Kinderrechte nach, woraufhin Debatten über Alternativen, Selbstorganisation und aktiver Widerstand möglich werden.

Das wichtigste bei Aktionen ist, dass eine inhaltliche Begründung vermittelt wird. Botschaften sollten für Außenstehende verständlich kommuniziert werden. Zum Beispiel persönlich im Gespräch oder über kurze Texte, Bilder und Lieder. Verlasst euch nicht auf das scheinbar „Offensichtliche“ an eurer Aktion. Die meisten Leute hören das erste Mal in ihrem Leben etwas von tiefgehenderer Schulkritik. Wenn sich ein „Schon-mal-gehört“-Effekt einstellt, ist das schon ein großer Erfolg.

Wenn du die breite Öffentlichkeit über JournalistInnen einschaltest, dann rechne damit, dass sie Inhalte missverstehen können oder absichtlich falsch darstellen und finde Maßnahmen.

Grundsätzlich ist bei jeder Form von Widerstand mit Repressionen zu rechnen. Daher ist es sinnvoll, die mögliche Repression von Anfang an miteinzubeziehen.

Bereite dich besonders gut auf anspruchsvolle bis emotionale Gespräche mit redegewandten und krisenerprobten Eltern und PädagogInnen vor. Passe aber auch auf, dass du dich bei aller Kritik nicht selber in die Rolle des Diskriminierenden begibst. Es geht nicht darum, Menschen persönlich anzugreifen sondern deren Funktionen im System. Nämlich den Missbrauch ihrer Macht gegenüber benachteiligten Menschen. Die Existenz des Lehrerberufes, die Identifikationen damit und die damit zusammenhängenden Denkmuster und Verhaltensweisen können kritisiert werden.

Vorsicht bei illegalen Aktionen. Wir wollen niemanden dazu auffordern. Überlege dir das Ganze sorgfältig. Des Weiteren halten wir es für selbstverständlich, dass dabei kein Lebewesen zu Schaden kommen darf.

Das sind alles nur Ideen und keine Rezepte. Die Aktionen sind überwiegend nicht erprobt. Die individuellen Bedingungen vor Ort spielen eine große Rolle.

Der Reader zum Erweitern!

Dieser Reader steht ausdrücklich unter Copyleft, dass heißt, dass er ohne zu fragen vervielfältigt werden darf. Jegliche Form der Verbreitung ist in unserem Sinne. Damit sich das alles weiterentwickelt und eine größere Auswahl und Vielfalt an Aktionen zusammenkommt, kannst du natürlich bisher nicht veröffentlichte Vorschläge einbringen und Erfahrungsberichte austauschen. Hilfreich für andere wäre es, wenn du diesen Reader neu schreiben, layouten, drucken und verbreiten oder auf die Homepage gehen und dort weiterschauen könntest: www.irgendwas.de (existiert leider noch nicht...)


[Bearbeiten] Hier gehts zu den Aktionsideen

[Bearbeiten] Praktische Hinweise:

[Bearbeiten] Anlaufpunkte

Dir ist klar was du erreichen willst? Die Umsetzung ruft?

Aber : Ohne Moos nix los? Auch ohne Geld kommt mensch weiter. Zuallererst ist wichtig DASS du Energie da reinstecken willst. Wieviel Energie du in Aktionen packen willst, hängt auch maßgeblich mit den sich dir bietenden Möglichkeiten zusammen. Es gibt zum Beispiel Werkstätten und Einrichtungen bei denen du dir Material organisieren kannst und Unterstützung bekommst. Schau mal hier:

  • Traumschule, Dorfstr. 78a, 29416 Riebau (Altmark), Tel. 039 037 – 95 89 93, traumschule(ätt)gmx.de

Große Werkstätten im Aufbau vom Fahrrad bis Tischlerei, auch Büro und Bibliothek, viele Infos zu Kinderrechten und praktische Unterstützung für Aktionen. Vor allem auch ein praktischer Versuch, einen Lebens- und Lernort frei von Erziehung und anderen Machtstrukturen zu schaffen.

  • Projektwerkstatt Saasen, Ludwigstr. 11, 35447 Reiskirchen-Saasen, 06401/90328-3, Fax -5, saasen(ätt)projektwerkstatt.de

Großes offenes Haus mit Bibliothek, Archiven, Büros, Direct-Action-Materialen und Leuten, die gern Wissen weitergeben und auch Workshops z.B. zu kreativen Aktionsformen anbieten können. Im Internet ebenfalls riesiger Pool an Aktionstipps, -techniken, -beispielen, Hintergrundinfos etc.


[Bearbeiten] Materialien besorgen ohne Geld?


[Bearbeiten] Weitere Tipps

In solchen Aktionen steckt natürlich immer die Chance, noch was Neues zu lernen. Beispielsweise das Wissen wie man amtliche Briefe erstellt, Layout macht und wo die kleinen Aufkleber herkommen... „Learning by doing“ ist angesagt... Für schauspielerisch anspruchsvolle Aktionen empfehlen wir auch, Improvisations-Theatergruppen zu organisieren und gemeinsam zu trainieren. Ein arbeitsloser, aber motivierter Theaterpädagogik-studi als Berater lässt sich meist relativ leicht auftreiben...


[Bearbeiten] Büchertipps

[Bearbeiten] Praktisches

  • autonome a.f.r.i.k.a. gruppe, Luther Blissett, Sonja Brünzels: Handbuch der Kommunikationsguerilla,

Verlag Libertäre Assoziation & Schwarze Risse / Rote Straße, 1997, 235 pages, ISBN 3-922611-64-8, DM 29 [$17]

  • Direkte Aktionen oder die kleine Blockadefibel. Zu beziehen über:dryads ät free.de

[Bearbeiten] Erziehungs- und Schulkritik

Telefon: 030-447 97 22, kraetzae ätt kraetzae.de

[Bearbeiten] Internettips

[Bearbeiten] Praktisches


[Bearbeiten] Erziehungs- und Schulkritik


[Bearbeiten] Alternative Lernorte

Persönliche Werkzeuge